GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Projektüberblick:

Der zweitgrößte Stadtbezirk von Braunschweig mit ca. 24.000 Einwohnern, davon fast 50 % Ausländer und Migranten, hat eine hohe Bedeutung als Wohnstandort, insbesondere für Ältere und Familien sowie für Gruppen im mittleren bis unteren Bereich des Mietspiegels. Für den langfristigen Erhalt des Stadtteils und seine dauerhafte Integration in den lokalen Wohnungsmarkt sind Anpassungen des Gebäudebestandes sowie des räumlichen und sozialen Wohnumfeldes an die sich ändernden Nachfragen und Zielgruppen dringend erforderlich. Parallel soll die Überfunktion Wohnen durch alternative Angebote aus dem tertiären, sozialen und soziokulturellen Bereich ergänzt werden. In einer programmatischen Neuausrichtung der Stadtteilentwicklung nimmt die Etablierung einer lokalen und sich selbst tragenden ökonomischen Basis (auch Migrantenökonomie), vor allem aus wohnungsnahen Dienstleistungen, eine besondere Rolle ein.

Leistungen:

  • Darstellung der Bedeutung und Beziehungen zu benachbarten Stadtteilen und zur Gesamtstadt; sozial-strukturelles Anforderungsprofil
  • Analyse der demografischen und sozialen Entwicklung, der Erwerbssituation und des lokalen Arbeitsmarktes sowie der Siedlungsstrukturen und des Gebäudebestandes; Leerstandsbewertung; Wohnungsnachfrage/ -prognosen
  • SWOT-Analyse, Entwicklungspotenziale und Ableitung der Entwicklungsziele; Aufstellen eines Maßnahmenkataloges nach Prioritäten
  • rechtliche und städtebauliche Instrumente für die Umsetzung der Entwicklungsziele; Darstellung der sanierungsrechtlichen, rechtlichen und sonstigen Grundlagen
  • Begründung des Finanzierungs- und Förderbedarfs; Umsetzungs- und Finanzierungskonzept, Darstellung der komplementären Finanzierungs- und Förderkulisse
  • Erarbeitung der Anträge auf Aufnahme in die Städtebauförderungsprogramme „Soziale Stadt“ und Stadtumbau West
  • Öffentlichkeitsarbeit, Beteiligungsverfahren, Vorbereitung und Durchführung von Workshops; Einrichtung einer Steuerungsgruppe aus Wohnungsunternehmen und sozialen Trägern

Stand der Umsetzung:

  • Der Teilbereich der Weststadt „Ilmweg“ wurde auf der Grundlage des Entwicklungskonzeptes in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen.
  • Die Maßnahme wird voraussichtlich bis 2020 abgeschlossen.
  • Die Vertiefung des Entwicklungskonzeptes erfolgte laufend in Abstimmung mit den lokalen Akteuren und den Wohnungsunternehmen.
  • Derzeit wird das Konzept fortgeschrieben, um für weitere Quartiere die Aufnahme in das Programm „Soziale Stadt“ zu beantragen.
Auftraggeber:
Stadt Braunschweig, Stadterneuerung
Art des Auftrags:
Entwicklungs- und Handlungskonzept einschließlich Fortschreibungen und Bearbeitung der Förderanträge
Standort:
Braunschweig (Nds.)
Auftragszeitraum:
2007-2010
Ansprechpartner:
Mathias H. Granitzki