GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Projektüberblick – Stadtraum zwischen Fußgängerzone, Buntenskamp und Schillerstraße:

Der Stadtraum „Bergedorfer Straße Nord“ zeichnet sich durch seine zentrale, innerstädtische Lage und eine vielfältige Vernetzung mit den angrenzenden Stadträumen aus. Vor seiner Umgestaltung wirkte der gesamte Bereich unübersichtlich, verbaut, veraltet und von der Fußgängerzone „abgehängt“. Für Fußgänger war der Aufenthalt auf der Fläche wenig einladend und das Überqueren der Bergedorfer Straße hinderlich.
Mit der Neugestaltung dieses Stadtraums sollte sich die Fußgängerzone zum angrenzenden Geschäftsbereich öffnen, die Aufenthaltsqualität sollte verbessert und die Querung der Straßen für Fußgänger barrierefrei erleichtert werden. Über die Neupflasterung hinaus wurden folgende Umgestaltungen vorgenommen:

  • neue Bus-Haltebereiche am Fahrbahnrand
  • Fahrbahnquerschnitt der Bergedorfer Straße (Breite: 6 m)
  • Rückbau von Parkplätzen auf den Gehwegflächen
  • flexible Poller zur Zufahrtsbeschränkung in die Fußgängerzone
  • Erneuerung der Beleuchtung, Sitzgelegenheiten, Radständer, Abfallbehälter
  • optische Hilfen für Menschen mit beeinträchtigter Mobilität und Sehfähigkeit

Insgesamt ist die Sanierung und Neugestaltung des Bereichs funktional und gestalterisch gelungen und bietet einen vielfältigen Nutz- und Aufenthaltswert für seine Besucher. Die Fußgängerzone wurde gut mit dem umgestalteten Platzraum verknüpft, der sich mit seinen Geschäften und Einrichtungen als Teil der Fußgängerzone versteht.

Auftraggeber:
Stadt Geesthacht

Bevölkerung:
29.258 (Stand 30.06.2008)
Standort:
Geesthacht (S-H)
Projektvolumen:
1.4 Mio. €
Auftragszeitraum:
2013-2014
Ansprechpartner:
Michael Behrens