GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Projektüberblick:

Zur Stärkung des Sanierungszieles einer „durchgrünten Stadt“ sollen laut städtebaulicher Rahmenplanung die vorhandenen Grünflächen untereinander verbunden werden. Mit der Verbindung Stadtpark – Kirchenstieg – Elbstraße ist die Möglichkeit für einen Grünzug mit Elbanbindung gegeben. Der Hachedepark bildet zudem ein wichtiges städtebauliches „Gelenk“ zwischen der Innenstadt/Bergedorfer Straße und dem Freiraum an der Elbe. Ebenfalls Bestandteil dieser Entwicklungsachse ist der Bereich der St Salvatoris Kirche.
Die Sanierung des Stadtparks trägt dazu bei, die Zielsetzungen des Rahmenplanes umzusetzen. Daher wurde der Park grundlegend hergerichtet und in Teilen umgestaltet. Im ersten Bauabschnitt bestanden die Schwerpunkte in der Neugestaltung des ehemaligen Staudengartens, der Ufer- und Wegesanierung, der Gestaltung der Eingangsbereiche sowie der Erneuerung der Ausstattung.
Trotz seiner zentralen Lage wurde der Park vor den Umbauarbeiten von Kindern und Jugendlichen sowie von Eltern mit Kleinkindern kaum wahrgenommen. Hauptgründe hierfür waren ein mangelndes Spielangebot sowie eine fehlende räumliche Gliederung.
Um dieses zu ändern wurde als zweiter Bauabschnitt ein Themenspielplatzes „Park, Wiese und Garten“ gebaut. Als zentrales Angebot entstanden Spieltürme, Wackelbrücken, Klettermöglichkeiten u.v.m. Bespielbare Holzskulpturen unterstreichen das Gestaltungsthema. Es wurden überwiegend Spielgeräte aus Robinienholz verwendet. Damit sich die Gestaltung harmonisch in den Park einfügt, wurde auf sehr bunte oder hohe Einbauten verzichtet.
Eine direkte fußläufige Verbindung zwischen Winkelstraße und Kirchenstieg über den Park ist durch die dazwischenliegende Wasserfläche sowie die querende Bergedorfer Straße nicht möglich. Um die visuelle Verbindung zwischen Winkelstraße und Kirchenstieg gestalterisch hervorzuheben, wurden zwei überdimensionale leuchtend blaue Sichttore aus Stahl in die Sichtachse gestellt. Bei Nacht werden die Sichttore durch Bodenfluter indirekt an der Innenseite angeleuchtet und erhöhen die Attraktivität auch bei Dunkelheit.

Auftraggeber:
Stadt Geesthacht
Bevölkerung:
29.258 (Stand 30.06.2008)
Standort:
Geesthacht (S-H)
Projektvolumen:
315.000 €
Auftragszeitraum:
2005-2007 (2 Bauabschnitte)
Ansprechpartner:
Michael Behrens