GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Sanierung und Erweiterung KiTa Am Lustgarten Grevesmühlen

Projektüberblick:

Die Stadt Grevesmühlen beabsichtigte, zur besseren Betreuung von Kindern und Jugendlichen, aber auch zur Einsparung von Betriebskosten eine Zusammenlegung sämtlicher KiTa-Einrichtungen in einem zentralen innerstädtischen Bereich. Die Besonderheit des Projektes liegt in der umweltbewussten und nachhaltigen Bauweise sowie dem ressourcenschonenden Einsatz von Energie und Rohstoffen. Neben Solarzellen, Lehmwänden, einem großen Gründach und Schautafeln ist das Gebäude mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung ausgestattet. Dem Gebäude wird permanent – bei Bedarf erwärmte – Frischluft zugeführt und die Verwendung ökologischer, diffusionsoffener Baustoffe sorgt für ein gesundes Raumklima.
Interessant für den städtischen Haushalt: Der Heizbedarf des Neubaus (ca. 1.300 m² Nutzfläche) bewegt sich im Rahmen eines Einfamilienhauses und die Baukosten von ca. 1.000 €/m² sind moderat. Bemerkenswert ist weiterhin die zügige Umsetzung des innovativen Projektes innerhalb eines Jahres. Für die Finanzierung wurden Städtebauförderungsmittel in Höhe von ca. 470.000 € eingesetzt. Den Großteil der restlichen Kosten stellte die Stadt Grevesmühlen in Form von gemeindlichen Eigenmitteln.

Leistungen:

  • Vorbereitung, Überwachung und Abrechnung der Modernisie¬rungs- und Neubaumaßnahmen
  • Konzeption der Nutzung und Folgekosten
  • Moderation ökologisches und nachhaltiges Bauen
  • Einwerbung von Komplementärmitteln (EU-Fördermittel EFRE)
  • Öffentlichkeitsarbeit
Auftraggeber:
Stadt Grevesmühlen
Standort:
Grevesmühlen
Projektvolumen:
1,0 Mio. €
Zeitraum:
2009-2010
Ansprechpartner:
Lutz Bernhardt

102_KITA_Sportraum

102_KITA_Ostfassade