Meldorf städtebauliche Erneuerung „Östliche Innenstadt“

Projektüberblick:

Der zentrale Versorgungsbereich der Meldorfer Innenstadt ist gegenwärtig gekennzeichnet durch einen Bedeutungsverlust, der sich unter anderem in Geschäftsleerständen sowie mangelnder Wohnqualität manifestiert. Hinzu treten baulich gestalterische Mängel im Bereich der öffentlichen Straßen und Plätze.
Als übergeordnetes Ziel wurde daher die „Funktionsstärkung der Meldorfer Innenstadt und des östlichen Innenstadtrandes” definiert. Die Bedeutung der zentralen Innenstadt soll demnach als Versorgungs-, Ausbildungs-, Wohn-, Arbeits- und Kulturzentrum durch einen Stadtentwicklungsprozess gestärkt werden, der die Innenstadt revitalisiert und ihre Attraktivität steigert. Die Umsetzung umfasst verschiedene Einzelmaßnahmen: Erhalt des Stadtbildes, Modernisierung und Instandsetzung von Wohn- und Geschäftshäusern, Umgestaltung der vorhandenen unattraktiven Fußgängerzone in einen modernen Bereich mit hoher Aufenthaltsqualität inklusive Grün- und Aufenthaltsflächen.

Leistungen:

  • Beratung bei der städtebaulichen Planung, Fortschreibung der Erneuerungsziele
  • Erstellung der jährlichen Förderungsanträge, Erarbeitung und Fortschreibung der Kosten- und Finanzierungsübersicht, Komplementärmitteleinwerbung, Erstellung von Zwischen- und Endabrechnung, Beratung der kommunalen Stellen, Berichterstattung in den politischen Gremien
  • Öffentlichkeitsarbeit: Vorbereitung und Umsetzung eines Internetauftritts der Stadt / Sanierungs-ABC; kontinuierliche Information der Öffentlichkeit
  • Einbindung der beteiligten Akteure; Organisation und Betreuung von Beteiligungsgruppen sowie Initiierung von Maßnahmen zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und der lokalen Ökonomie
  • Private Modernisierung und Instandsetzung sowie kommunales Flächenmanagement
  • Erschließungs-, Infrastruktur- und Ordnungsmaßnahmen

Auftraggeber:
Stadt Meldorf

Bevölkerung:
7.294 (Stand 31.12.2013)
Standort:
Meldorf (S-H)
Projektvolumen:
2.2 Mio. € (Stand 2015)
Auftragszeitraum:
seit 11/2010
Ansprechpartner:
Michael Behrens