Meldorf „Südwestliche Innenstadt“

Projektüberblick:

Die Stadt Meldorf hat bereits vor zwei Jahren im Rahmen eines Projektaufrufs Interesse für die Aufnahme der Altstadt in das Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bekundet. Nach Abstimmungen mit der Programmbehörde im Kieler Innenministerium sollte allerdings das vorgesehene Fördergebiet auf den tatsächlichen Handlungsbedarf reduziert werden.
Dafür hat die Stadt eine Kurz-VU ausgeschrieben, die vorliegende Daten und Unterlagen aktualisiert und ergänzt sowie die Grundlagen für eine erfolgreiche Programmaufnahme zusammenfasst. In dieser Kurzform der VU sollen der bauliche und städtebauliche Bestand erfasst und bewertet sowie der Umriss eines künftigen Sanierungs- bzw. Erhaltungsgebietes und der Maßnahmenplan mit Kostenrahmen erarbeitet werden.

Leistungen:

  • Ermittlung und Bewertung der Strukturdaten
  • grobe Bestandserfassung in den Themen: Soziodemografie, Städtebau, Wohnen, Gewerbe/Einzelhandel/Nahversorgung, Stadtdenkmal, Verkehr, kommunale Infrastruktur
  • Beurteilung und Begründung der Sanierungserfordernis
  • Gesamtbewertung der Ausgangslage, Notwendigkeit und Begründung der Sanierung nach dem BauGB
  • Darstellung der mit der Förderung beabsichtigen Entwicklungsziele, Handlungsfelder der Sanierung
  • Bedeutung der „Südwestlichen Innenstadt“ und deren Erneuerung für die Gesamtstadt
  • Rechtsinstrumente des Besonderen Städtebaurechts, Vergleich mit den Alternativen nach BauGB
  • Empfehlungen zur Verfahrenswahl der Sanierung, Nachweis des öffentlichen Interesses, Abgrenzungsvorschlag Sanierungs-/Erhaltungsgebiet
  • Vorbereitung Förderantrag 2015

Stand der Umsetzung:

  • Die Beauftragung erfolgte Ende Jan. 2015.
  • Die Bearbeitung ist abgeschlossen. Der Förderantrag einschließlich Begründung liegt dem Innenministerium S-H vor.

Auftraggeber:
Stadt Meldorf

Art des Auftrags:
Kurz-VU und Begründung der Antragsstellung auf Aufnahme in das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“
Standort:
Meldorf (S-H)
Auftragszeitraum:
2015
Ansprechpartner:
Norbert Thiele