GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Projektüberblick:

Der viergeschossige Schulkomplex wurde in den 1970er-Jahren in Plattenbauweise errichtet. Er bestand aus zwei sich gegenüberliegenden, gleich aufgebauten Schulgebäuden, den dazugehörigen Freiflächen und einer Turnhalle. Aufgrund seiner Bauhöhe, der Gebäudeanordnung sowie der Freiflächengestaltung wirkte der Komplex im historischen Stadtbild von Bad Doberan störend.
Im Ergebnis der Verfestigung des Schulstandortes wurde im Jahre 2003 ein Wettbewerb zum Umbau und zur Neugestaltung des Schulkomplexes durchgeführt. Die im ersten Preis vorgesehenen Maßnahmen, d.h. Rückbau des obersten Geschosses, komplette Erneuerung der Seitenflügel, Anordnung der Halle sowie die geplante Fassadengestaltung, wurden aus rahmenplanerischer Sicht uneingeschränkt befürwortet. Der erste Preis sollte stufenweise realisiert werden.
Im ersten Umsetzungsschritt wurde das westliche Schulgebäude zur Regionalschule umgebaut. Die Reduzierung auf drei Geschosse und die Erneuerung des zur Beethovenstraße gelegenen südlichen Seitenflügels tragen – zusammen mit der Aula – mit ihren modernen Fassaden erheblich zur Aufwertung des Gesamtkomplexes im städtischen Kontext bei. Im zweiten Bauabschnitt wurde die Höhe der Schule auf drei Geschosse reduziert, um eine Anpassung an die umgebenden klassizistischen Gebäude zu erreichen. Der südöstliche Anbau, der Eingangsbereich und der nordöstliche Anbau wurden zurückgebaut, zwei zusätzliche Baukörper wurden ergänzt. Die Fassadengestaltung mit offenen und geschlossenen Wandflächen, Fensterbändern, Farbakzenten und außenliegenden Verschattungselementen orientiert sich an der modernen Formensprache des ersten Bauabschnittes.
Zwischen den Schulgebäuden ist eine gestaltete öffentliche Fußgängerverbindung zwischen Busbahnhof und Beethovenstraße entstanden. Die Grundschule hat ihren eigenen Freibereich mit Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten erhalten, die in die vorhandenen Grünstrukturen integriert sind.
Die Maßnahmenumsetzungen führten zu einer Verbesserung des Ortsbildes und der Bildungsqualität sowie zu einer Funktionsstärkung der Innenstadt.

Projektprogramme:

  • Investitionsprogramm Zukunft Bildung und Betreuung (IZBB)
  • Sonderbedarfszuweisung (SBZ)
  • Städtebauförderungsprogramm (StBauF)
Auftraggeber:
Stadt Bad Doberan
Standort:
Bad Doberan
Projektvolumen:
8,9 Mio. €
Zeitraum:
2008 – 2009 1.BA
2012 – 2014 2.BA
Ansprechpartner:
Rainer Kamrath