GOS-Icon-Stadtentwicklung-Teaser

Projektüberblick:

Im Rahmen der städtebaulichen Sanierung liegt das Hauptaugenmerk auf der Aufwertung des innerstädtischen Kernbereiches. Dieser Bereich wurde bereits umfassend umgestaltet. Dadurch konnten wesentliche Funktionsschwächen des Gebietes beseitigt werden, sodass sich die Rahmenbedingungen für den Handel und das Dienstleistungsgewerbe positiv verändert haben. Um Vitalisierungseffekte zu verstärken und zu verstetigen, ist eine Stärkung von zentralen Versorgungsbereichen, die insbesondere durch gewerblichen Leerstand bedroht oder betroffen sind, notwendig.
Ein Schwerpunkt der Sanierungstätigkeit ist die Verbesserung der innerstädtischen Verkehrssituation durch Neugestaltung und Ausbau diverser Erschließungsanlagen sowie die Entflechtung von Nutzungsmischungen durch Abbruch/Auslagerung störender Gewerbebetriebe. Die umfassende Sanierung des kommunalen und privaten Wohnungsbestandes wurde konsequent vorangetrieben. Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtungen wie Rathaus, Schule und Bürgerbegegnungsstätte sichern historische Gebäude, gewährleisten eine funktionierende Verwaltung und führen zu einer Stärkung des Gemeinwesens.

Leistungen:

  • Steuerung der Gesamtmaßnahme, Bau- und förderrechtliche Beratung der Stadt, Erarbeitung und Fortschreibung der städtischen Prioritätenliste
  • Aktualisierung, Evaluation und ggf. Anpassung der Sanierungsziele
  • Beratung von Eigentümern/Investoren, förderrechtliche Begleitung in der Planungs- und Umsetzungs-phase, Finanzierungskonzepte
  • Vorbereitung, Durchführung und Abrechnung von öffentlichen Baumaßnahmen (Erschließung/Hochbau), Beantragung und Abrechnung von privaten Investitionen
  • Kommunales Flächenmanagement, Vorbereitung und Umsetzung von Ordnungsmaßnahmen i.S.v. §§ 146 ff. BauGB
  • Bewirtschaftung des Treuhandvermögens, Aufstellung und Fortschreibung der Kosten- und Finanzierungsübersichten, jährliche Programmanmeldungen, Zwischenabrechnungen, Akquisition von Mitteln Dritter
  • Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerinformation, Vorbereitung und Mitwirkung bei Veranstaltungen

Programmkomponenten:

  • Allgemeines Städtebauförderungsprogramm
  • Landesprogramm M-V
Auftraggeber:
Stadt Kröpelin
Standort:
Kröpelin
Bevölkerung:
4.742 (Stand 31.12.2013)
Projektvolumen:
15,5 Mio. €
Auftragszeitraum:
seit 1991
Ansprechpartner:
Reiner Kamrath