Lebensräume der Zukunft gestalten

Städte prägen unser Miteinander. Wir lieben sie, wir brauchen sie und wir finden, es ist eine der faszinierendsten Aufgaben der Gegenwart, an ihrer Gestaltung mitzuwirken. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen koordinieren wir Projekte zur Stadtsanierung – seit 30 Jahren und weit in die Zukunft. 

Gemeinsam beschäftigen wir uns mit den großen Fragen in unserer Gesellschaft: von Klimaschutz über demografischen Wandel bis hin zu bezahlbarem Wohnraum. 

Es gibt viel zu tun.
Kommen Sie in unser Team!

Was uns wichtig ist

Echte Lebensqualität

Schöne Parkanlagen, Kultur- und Freizeitangebote, durchdachte Mobilitätskonzepte und attraktive Shoppingerlebnisse – das und vieles mehr muss finanziert werden. Seit unserer Gründung 1989 haben wir als Sanierungs- und Entwicklungsträger öffentliche Gelder in Höhe von fast einer Milliarde Euro treuhänderisch generiert und investiert.

Stadtsanierung ist Zukunft

Städte und Gemeinden sind unsere Partner, insbesondere im Norden. Wir beraten und unterstützen sie – unabhängig, dynamisch und zukunftsgerichtet. Wir helfen, Ziele zu verwirklichen, Risiken zu kontrollieren und Finanzierungen über Bund und Länder zu generieren und professionell zu managen.

Weiter, schneller und besser

Digitale, soziale und ökologische Themen werden die Treiber zukünftiger Stadtentwicklungen sein – wir müssen nachhaltig handeln. Das birgt Chancen für unsere Teams und neuen Mitarbeiter sowie spannende Handlungsfelder und motivierende Perspektiven für unsere Auftraggeber.

Teamspirit schafft Resultate

Mitbestimmung, Verantwortung und Engagement definieren unsere Arbeit. Ob im Home-Office, an unseren Standorten oder im täglichen Miteinander. Wir sind flexibel im Angang, hilfsbereit im Umgang und leidenschaftlich auf dem Weg zum Ziel. Greifbare Ergebnisse bei der Veränderung unseres realen Lebensraums zum Positiven motivieren uns und halten uns zusammen.

Offene Stellen

Nichts dabei? Sie haben trotzdem Interesse, an der Erneuerung unserer Städte mitzuarbeiten?

Lassen sie uns miteinander sprechen! Wir freuen uns, neugierige, engagierte und wissensorientierte Menschen kennenzulernen. Senden Sie uns gern Ihre Initiativbewerbung an karriere@gos-mbh.de

Stadtsanierung ist Teamarbeit

Bei der GOS arbeiten Geografen, Stadtplaner, Ingenieure, Architekten, Finanzmanager und Juristen Hand in Hand. Wir fördern Diversität, die Kommunikation zwischen erfahrenen und jungen Kollegen und sind dabei standortübergreifend vernetzt.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Ansprechpartner für Ihre Bewerbung bei der GOS:

Anna Engelbrecht

Prokuristin

Edith Angst

Das können Sie von uns erwarten

Wir möchten, dass alle Mitarbeiter ihr volles Potenzial entfalten können. Deshalb bieten wir umfangreiche Arbeitgeberleistungen über das Gehalt hinaus – von flexiblen Arbeitszeiten bis hin zu Fortbildungen oder Mobilitätszuschüssen.

Flexible Arbeitszeiten
Homeoffice
Hoher Urlaubsanspruch
Betriebliche Altersvorsorge
Pflege- und Elternzeit
Fahrtkostenzuschuss
GOS Jobrad
Flexible Weiterbildung

Team-Events und neue Horizonte

Auch das gehört bei uns dazu: spannende interne Workshops, viel persönliche Interaktion und jedes Jahr eine gemeinsame Reise oder ein Event. Ob Segeltörn auf der Ostsee oder Gipfelstürmen am Schweizer Jungfraujoch (okay, wir haben die Seilbahn genommen). Wir haben immer eine gute Zeit miteinander und einen sehr angenehmen Austausch außerhalb des Arbeitsalltags.

Unsere Arbeit konkret

Fördergebiet Kieler Innenstadt

Die Kieler Innenstadt erfindet sich Zug um Zug neu. Herzstück ist das Holstenfleet, das Anfang August 2020 eröffnet wurde. Dank seiner Aufenthaltsqualität ist es ein beliebter Treffpunkt und eine großartige Aufwertung des ganzen Quartiers.

Die GOS mbH ist an der Planung und Durchführung sämtlicher Maßnahmen im Fördergebiet, an der Vorbereitung der Förder- und Einzelmaßnahmen und an der begleitenden Durchführung beteiligt.

In der Umgebung des Fleets werden in den kommenden Jahren über 100 Wohnungen, 90 Apartments, zahlreiche Geschäfte, Gastronomie und zwei Hotels entstehen. Das Projekt umfasst unter anderem die Verkehrsentlastung, die Belebung von Freiflächen und die Optimierung von Fußgängerverbindungen.  

Auftraggeberin:
Landeshauptstadt Kiel

Programmkomponente:
Lebendige Zentren

Art des Auftrags:
Treuhänderischer Sanierungsträger

Projektvolumen:
23,6 Mio. €
(bewilligte Städtebauförderungsmittel, Stand 12/20)

Bearbeitungszeitraum:
2016 bis 2028 (voraussichtlicher Abschluss)

Projektleitung:
Michael Behrens

© Foto 1: René Sievert
© Foto 2, 3, 4, 5: bgmr Landschaftsarchitekten GmbH, Fotograf Thomas Rosenthal

Bad Doberan. Städtebauliche Erneuerung

Bad Doberan ist eine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern mit einem gut erhaltenen historischen Ortskern und ca. 12.000 Einwohnern. Die GOS wurde mit zahlreichen Maßnahmen beauftragt, um die Stadt als Kultur- und Wirtschaftsstandort zu stärken.

Gelegen an der Ostsee ist der Ortsteil Heiligendamm der wahrscheinlich prominenteste Stadtteil – gegründet 1793 ist er das älteste Seebad auf dem europäischen Kontinent.

Zu unseren Aufgaben gehörten Planungen zur Verbesserung der innerstädtischen Verkehrssituation, die Entflechtung bestehender Nutzungsdurchmischung, die Neuverortung von Gewerbebetrieben und die Sanierung kommunalen und privaten Wohnungsbestands.

Insbesondere das Vorhaben „Klosterbereich, Kulturtourismus, Kontemplation“ erwies sich als eine Investition mit viel Potenzial. Die städtebauliche Erneuerung wurde unter anderem durch Programme des städtebaulichen Denkmalschutzes, durch das Städtebauförderprogramm und durch den Strukturfonds der Europäischen Union unterstützt. 

Auftraggeberin:
Stadt Bad Doberan

Programmkomponente:
Städtebaulicher Denkmalschutz, Städtebauförderprogramm, Strukturfonds der Europäischen Union

Art des Auftrags:
Treuhänderischer Sanierungsträger

Projektvolumen:
66,7 Mio. € (bewilligte Städtebauförderungsmittel, Stand 12/2020)

Trägerschaft:
1991 – 2028 (voraussichtlicher Abschluss)
ausgeführt von der GSOM als Gemeinschaftsprojekt der GOS und der Stadt Bad Doberan

Projektleitung:
Philipp Dase / Oliver Buchholz

© Fotos: Fotodesign Legrand

Kronshagen. Sanierung des Ortskerns

Am westlichen Stadtrand von Kiel gelegen hat sich Kronshagen in den letzten Jahren zu einer der gefragtesten Gemeinden im Kreis Rendsburg-Eckernförde entwickelt. Trotz der großen Nachfrage nach Baugrund und Wohnraum verfolgt die Gemeinde das Ziel, vorhandenes Lokalkolorit mit historischen Villen und altem Baumbestand zu erhalten.

Bei der Sanierung im Ortskern geht es um eine verbesserte Verknüpfung der einzelnen Teilbereiche zu einer gemeinsamen Ortsmitte mit eigener Identität. Ein neuer Marktplatz und neue Wegeverbindungen u. a. zum Rathaus werden das Zentrum von Kronshagen als einen Ort der Begegnung, des Einkaufens und der Kommunikation stärken. Moderne Neubauten mit regionaltypischer Formensprache, ein neugeordneter Bahnhaltepunkt sowie umgestaltete Grünanlagen – Kronshagen wird ein urbaner Raum mit hoher Aufenthaltsqualität. 

Auftraggeberin:
Gemeinde Kronshagen

Programmkomponente:
Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Art des Auftrags:
Treuhänderischer Sanierungsträger

Projektvolumen:
3,8 Mio. € (bewilligte Städtebauförderungsmittel, Stand 12/2019)

Trägerschaft:
2014 – 2026 (voraussichtlicher Abschluss)

Projektleitung:
Michael Behrens

© Foto: Baugenossenschaft Mittelholstein eG und BSP Architekten BDA