Neustadt in Holstein: Sanierungsmaßnahmen „Hafenwestseite“ und „Altstadt“

Mit den im Jahr 2016 erfolgten förmlichen Festlegungen der Sanierungsgebiete „Altstadt“ und „Hafenwestseite“ sowie des Beschlusses zur Festlegung zweier Maßnahmengebiete „Sport und Freizeit“ und „Bildung und Betreuung“ und der Aufnahme der städtebaulichen Gesamtmaßnahme in die Städtebauförderung des Landes Schleswig-Holstein hat Neustadt i.H. die Möglichkeit, für die notwendigen Investitionen Städtebauförderungsmittel des Bundes und des Landes einzusetzen. 

Der Schwerpunkt der Sanierung liegt darin, die bestehenden städtebaulichen Strukturen der Funktion der Altstadt als zentraler Versorgungsbereich und Wohnquartier für Menschen jeder Altersgruppe den wirtschaftlichen und demographischen Veränderungen anzupassen. Ein weiteres Ziel ist der die Erhaltung und Modernisierung von Gebäuden, die Revitalisierung zentraler Räume und die Verbesserung des Wohnumfeldes. Der Altstadtkern soll durch Vielfalt und Funktionsmischung als Ort der Begegnung und Identifikation erhalten bleiben. Den gewerblich genutzten Teilen der Hafenwestseite steht ein umfassender funktionaler und städtebaulicher Wandel bevor, der durch die Neuordnung der Hafenwestseite realisiert werden soll.

Auftraggeberin:
Stadt Neustadt in Holstein

Programmkomponente:
Sozialer Zusammenhalt

Art des Auftrags:
Treuhänderischer Sanierungsträger

Projektvolumen:
13 Mio. € (bewilligte Städtebauförderungsmittel, Stand 12/2020)

Bearbeitungszeitraum:
2017 – 2027 (voraussichtlicher Abschluss)

Projektleitung:
Michael Behrens

© Foto 1, 2: TGP Landschaftsarchitekten
© Foto 3, 4: ELBBERG, TMH Architekten, TGP
Landschaftsarchitekten